Plug & Play HiGHBAY

LED

Sparen Sie Energie mit LED

Bis zu 50% Energie sparen

LED Technologie

Die LED-Technologie hat begonnen, auf dem Markt Fuß zu fassen. Es ist noch nicht viele Jahre her, dass LED noch unbekannt und LED-Lampen teuer waren. In der heutigen Zeit sind LED-Lampen, LED-Röhren und LED-Leuchten bekannte Produkte und immer mehr Menschen beginnen, ihre Lichtquellen durch LED zu ersetzen. Die Vorteile sind vielfältig. Große Energieeinsparungen, längere Lebensdauer, besseres Licht. Auch eine Verbesserte Brandsicherheit ist ein weiterer Aspekt, da LED-Lichtquellen nicht in der gleichen Weise Wärme erzeugen wie frühere Lichtquellen. In den letzten Jahren sind LED-Lampen und LED-Leuchtstofflampen immer besser und preiswerter geworden.

Energieverbrauch

Die Energieeinsparung ist der größte Vorteil von LED und kann je nach Qualität stark variieren. Eine Lichtquelle mit einer höheren Energieklasse, zum Beispiel A ++, ist energieeffizienter und erzeugt folglich mehr Lumen pro Watt als zum Beispiel eine Lichtquelle der Energieklasse A +. Die Energieklasse ist ein guter Gradmesser, wenn Sie vergleichen wollen, wie energieeffizient verschiedene Lichtquellen sind. Abgesehen davon, wie energieeffizient die LED-Lichtquelle ist, unterscheidet sich beim Vergleich verschiedener Qualitäten von LED-Lampen und LED-Leuchtstofflampen in der Regel auch die Lebensdauer.

Lebenserwartung

LED-Leuchten in niedrigeren Preisklassen haben in der Regel eine kurze Lebensdauer von 30.000 Std. im Vergleich zu 50.000 Std. oder mehr bei höherer Qualität. Die Kombination aus Lebensdauer und Energieverbrauch ist ein wichtiger Faktor, welcher zu berücksichtigen ist, wenn Sie die Stromkosten senken oder die Amortisationszeit der Investition berechnen möchten.

Merkmale - besseres Licht

LED-Leuchten mit niedrigeren Preisen werden oft mit einfacheren Treibern hergestellt, was zum Flackern führt. Bessere LEDs haben in der Regel hochwertigere Treiber, welche weniger Flackern erzeugen. Das verhindert Ermüdung und ist weniger anstrengend für die Augen. Wie stark eine LED-Lichtquelle flimmert, lässt sich mit der Kamera eines Smartphones leicht überprüfen, indem man die Kamera einschaltet und sie auf die Lampe richtet. Diese Art von Flimmern wird von den Augen nicht wahrgenommen, hat aber dennoch eine ermüdende Wirkung. Wenn Sie vorhaben, LED-Lichtquellen zu installieren, ist es von Vorteil, flimmerfreie LEDs in allen Arten von Räumen zu installieren, insbesondere in Räumen, in denen Sie sich lange aufhalten, wie z. B. in Büros.

Farbtemperatur

Neutralweißes Licht (4000 K) wird am häufigsten in LED-Leuchten verwendet. Bei der Heimbeleuchtung wird oft ein eher gelbliches Licht verwendet, das zum Entspannen gedacht ist. Die Farbtemperatur liegt bei 2000-3000 K. Auch haben einige LED-Lichtquellen eine einstellbare farbtemperatur.

Lichtstrom

Es ist erwiesen, dass ausreichendes Licht Ihre Arbeitsleistung erhöht. Deshalb ist es empfehlenswert, eine LED-Lichtquelle mit mindestens ein und der selben Leuchtstärke zu kaufen, wie bereits im Einsatz war. Einige LED-Lichtquelle haben die Möglichkeit, ihre Leuchtstärke einzustellen.

Einsatzbereich

Trockene oder anspruchsvollere staubige und feuchte Räume? Für den normalen Gebrauch in Innenräumen ist IP20 ausreichend. Für feuchte und staubige Umgebungen wird IP65 empfohlen. Eine höhere IP-Schutzart hat eine bessere Beständigkeit gegen Feuchtigkeit und Staub.

Technischer Fortschritt

Vor allem im Hinblick auf den technischen Fortschritt ist die Energieeffizienz der LED-Lichtquelle entwickelt worden. Die Entwicklungen der letzten Jahre haben zu mehr Licht (gemessen in Lumen) im Verhältnis zum Energieverbrauch (gemessen in Watt) geführt. Wie energieeffizient eine Lichtquelle ist, wird in Lumen pro Watt gemessen, abgekürzt lm / W. Je mehr Lumen pro Watt, desto energieeffizienter ist die Lichtquelle. Das bedeutet natürlich auch Energieeinsparungen, da man nicht mehr Energie als nötig verbrauchen muss, um eine bestimmte Lichtmenge zu erhalten.

Material

Was die LED-Röhren betrifft, so hat auch das Material einiges durchgemacht. Bis Anfang 2017 waren die meisten LED-Leuchtstofflampen aus Kunststoff, was zu Problemen führte und den so genannten “Bananeneffekt” mit sich brachte. Das Kunststoff, aus dem die LED-Röhren hergestellt wurden, war nicht steif genug und deshalb blieben sie nicht gerade. Die großen Hersteller stellen jetzt LED-Leuchtstofflampen aus gehärtetem Glas her, so dass die Form während der gesamten Lebensdauer erhalten bleibt. Alternativ wird ein Aluminiumrahmen bei LED-Röhren mit sehr hoher Leistung verwendet. Ab 2019 wurde auch der Splitterschutz als Standard eingeführt. Unter anderem ist diese Qualität z.B. in der Lebensmittelproduktion notwendig.

Wählen Sie von Anfang an Qualität

Da für die Umstellung auf LED-Leuchten in der Regel ein Elektriker erforderlich ist, empfiehlt es sich, in eine Qualitätsleuchte zu investieren. Einer der großen Vorteile der LED-Technologie ist die Energieeinsparung, welche direkt Geld spart. Oft etwa 50% der Stromrechnung. Man sollte jedoch auch über die Gesamtwirtschaftlichkeit und Lebensdauer der LED-Leuchte nachdenken. LED-Leuchten in minderer Qualität haben in der Regel mehr Fehler, d.h. selbst wenn Sie eine neue Leuchte in der Garantiezeit bekommen, ist das mit Kosten verbunden, wieder einen Elektriker einzustellen. Sie können die Installationskosten beim Umstieg auf LED-Leuchten minimieren, indem Sie eine LED-Leuchte mit Kabelverschraubung und fertigen Anschlüssen an den Enden kaufen. Hier ist ein Beispiel für eine solche Leuchte.

Eine LED-Leuchtstofflampe, die mehr Licht liefert

Diese Hochleistungs-LED-Leuchtstofflampe ist ein vollwertiger Ersatz für herkömmliche 58-W-Leuchtstofflampen ohne Kompromisse bei der Helligkeit.

Röhren, LED-Röhren oder fertige LED-Leuchten durch eine eingebaute Lichtquelle ersetzen?

Diese Frage bekommen wir oft gestellt. Beides sind je nach Ausgangslage gute Optionen. Wenn Sie bereits vorhandene Leuchten haben, die in einem gutem Zustand sind, ist der Wechsel zu LED-Röhren eine billigere und einfachere Alternative, da Sie keinen Elektriker brauchen. Wenn es sich um eine Neuinstallation handelt oder wenn die Leuchten alt und in schlechtem Zustand sind, empfehlen wir LED-Leuchten, da Treiber und LED-Chip von Anfang an optimal aufeinander abgestimmt sind, was wiederum mehr Energie spart. Es ist eine grobe Empfehlung, dass eine Leuchte als alt eingestuft wird, wenn sie mehr als 5 Jahre in Betrieb war, da die Wärme der Leuchtstoffröhren Kunststoffteile in der Leuchte, wie z.B. Fassungen für die Leuchtstofflampen, zerstört. LED-Röhren haben eine lange Lebensdauer von 30.000-50.000 Std. Um also den vor allem energiesparenden Vorteil während der gesamten Lebensdauer nutzen zu können, ist es wichtig, dass die Leuchte damit umgehen kann. Andere Aspekte, die Sie in Betracht ziehen sollten, sind, dass LED-Leuchtstofflampen eine flexiblere Lösung sind, weil Sie die LED-Leuchtstofflampe leicht ersetzen können, wenn sie sich entwickeln und besser werden. Wenn Sie in LED-Leuchten investieren, muss die gesamte Leuchte ersetzt werden. Auch ist es möglich, Leuchten zu kaufen, die von Anfang an für LED-Leuchtstofflampen hergestellt wurden.

Für welche Lichtquelle soll ich mich entscheiden?

Derzeit gibt es eine breite Auswahl verschiedener Optionen von LED-Leuchtstofflampen und LED-Leuchten auf dem Markt, so kann es manchmal schwierig sein, die Leistung zu vergleichen und sich so eine Vorstellung davon zu machen, welches Produkt man wählen sollte.

Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie eine Beratung zum Thema LED-Beleuchtung wünschen.

Versandkostenfrei ab 100€
  • No products in the cart.